Unterstütze uns im Wahlkampf!

Du willst Dich politisch engagieren und hast Lust uns beim Wahlkampf zu unterstützen? Dann schreib uns einfach eine Nachricht an – wir freuen uns auf Dich!

Anna ist Spitzenkandidatin der JuLis Berlin für den Bundestag!

Wir freuen uns, dass unsere Bezirksvorsitzende als Spitzenkandidatin der Jungen Liberalen Berlin für den Bundestag kandidiert! Du willst Anna im Wahlkampf unterstützen? Dann schreib‘ Ihr einfach ">eine Nachricht. Weitere Informationen findest du hier.

Digitale Jahreshauptversammlung

Am 27.02.2021 fand unsere erste digitale Jahreshauptversammlung mit anschließendem Web-Stammtisch statt. Fazit? Hat sich gelohnt! Trotz zusätzlichem Planungs- und Organisationsaufwand (Danke Anna 😉 ) konnten alle Wahlen reibungslos durchgeführt werden. In diesem Sinne freuen wir uns, dass unsere Bezirksvorsitzende Anna erneut einstimmig zur JuLis-Mitte-Chefin gewählt wurde! Auch Ludwig gratulieren wir zur Wiederwahl als stellvertretender Bezirksvorsitzender für Organisation und freuen uns, dass uns seine Expertise erhalten bleibt. Doch es gibt auch einige Veränderungen im Bezirksvorstand! Mit Johanna haben wir eine neue stellvertretende Vorsitzende für Social-Media- und Pressearbeit. Neuer stellvertretender Vorsitzender für Programmatik ist Dominik. Wir begrüßen die neuen StellvertreterInnen und danken Hendrik für jahrelange exzellente Pressearbeit sowie Alex für unermüdliche, ausgekügelte Arbeit im Bereich Programmatik. Ein Glück bleibt Ihr dem Verband erhalten, sodass wir Euch nicht allzu sehr missen müssen 🙂 Wem wir außerdem gratulieren dürfen? Charlotte, Carlotta, Finn, Luise, Kalojan, Vincent, Karl & Bernard zu ihren Posten als BeisitzerIn! Somit ist unser Bezirksvorstand nicht nur gewachsen, sondern auch richtig stark aufgestellt. Jetzt steht dem Superwahljahr 2021 nichts mehr im Wege.

Du willst mehr über die Personen in unserem Bezirksvorstand wissen? Dann klicke hier.

Mitgliederversammlung & neue BeisitzerInnen

Bei unserer Mitgliederversammlung im Hans-Diedrich-Genscher-Haus wurde, nach einer kurzen Zwischenbilanz, unserer Vorstand um vier motivierte Gesichter erweitert. Neu als BeisitzerInnen dabei sind: Johanna, Dominik, Bea und Kalojan sie unterstützen uns nun in Programmatik, Presse und Orga. Nach einer kontroversen Debatte konnten wir zum späteren Abend einen Antrag zu Prävention von sexuell übertragbaren Krankheiten beschließen, bevor auf unsere neuen Vorstandsmitglieder angestoßen wurde!

Demo gegen ein Alkoholverkaufsverbot für Spätis!

BERLIN. Anlässlich der mittlerweile zahlreichen Verbotsvorschläge des Bezirksbürgermeisters von Mitte, Stephan VON DASSEL (Grüne), demonstrieren die Jungen Liberalen (JuLis) Berlin vor dem Rathaus Mitte. So soll nach seiner Auffassung nicht nur der Verkauf von Alkohol in Spätis, sondern auch das Fußballschauen in Bars und Kneipen verboten werden.

David JAHN, Landesvorsitzender der JuLis Berlin, erklärt dazu:

„Es ist vollkommen absurd, wenn man auf diese Weise zu einer Einhaltung der Hygienemaßnahmen beitragen will. Das geplante grüne Verbot ist eine reine Symbolpolitik, die nichts bringen wird und am Ende allenfalls die Existenz der Spätis gefährdet. Wer Alkohol konsumieren will, der wird auch außerhalb von Spätis jederzeit die Möglichkeit dazu finden. Ob Supermarkt, Tankstelle oder aus dem eigenen Kühlschrank: Wo ein Wille ist, ist ein Weg. Dem Versuch des Bezirksbürgermeisters, sich auf dem Rücken von Kleinunternehmerinnen und Kleinunternehmern sowie der Berliner Kiezkultur zu profilieren, werden und müssen wir entschieden entgegentreten.“

Anna Kryszan, Bezirksvorsitzende der JuLis Mitte, ergänzt:

„Stephan von Dassel hat vollkommen den Bezug zu seinem eigenen Bezirk verloren – als Bezirksbürgermeister ein verheerender Befund. Natürlich müssen Hygienemaßnahmen vollumfänglich eingehalten werden. Verstöße dagegen müssen Sanktionen nach sich ziehen. Aber wenn er nur noch ein Verbot nach dem anderen fordert und die Menschen und ihren Kiez dabei völlig vergisst, dann ist er als Bezirksbürgermeister fehl am Platz. Seine Aufgabe wäre es mit kreativen Vorschlägen die verschiedenen Interessen zu vereinen. Diesen Anspruch an das eigene Amt scheint er längst aufgegeben zu haben.“

Demo gegen ein Alkoholverkaufsverbot für Spätis!

Der grüne Bezirksbürgermeister von Mitte, Stephan von Dassel, hat kürzlich ein Verkaufsverbot für Alkohol in Spätis ins Gespräch gebracht. Der Grund: Er glaubt, dass der Verkauf von Alkohol der Grund für die Nichteinhaltung von Hygienemaßnahmen sei.
Wir halten das für reine Symbolpolitik, die nichts bringen wird und am Ende allenfalls die Existenz der Spätis gefährdet. Wer Alkohol konsumieren will, der wird auch außerhalb von Spätis jederzeit die Möglichkeit dazu finden. Ob Supermarkt, Tankstelle oder aus dem eigenen Kühlschrank: Wo ein Wille ist, ist ein Weg. Dem Versuch des Bezirksbürgermeisters, sich auf dem Rücken von Kleinunternehmerinnen und Kleinunternehmern sowie der Berliner Kiezkultur zu profilieren, werden wir entschieden entgegentreten.

Um dem Nachdruck zu verleihen, haben gemeinsam mit den Junge Liberale JuLis Berlin-Mitte und Felix J. Hemmer vor dem Rathaus demonstriert und dabei kostenlos Bier verteilt!

Unser Antrag für ein liberales Stadtbaukonzept vom FDP Bezirksausschuss beschlossen

Wir freuen uns, dass unser Antrag „The sky is the limit – ein liberales Stadtbaukonzept für die Berliner Mitte“ mit nur geringen Änderungen von dem FDP Bezirksausschuss angenommen wurde. Durch das steigende Engagement unser Mitglieder, schaffen wir es unsere politischen Forderungen zunehmend in unsere Mutterpartei zu tragen.

Junge Liberale fordern Maßnahmen statt Symbolpolitik

Verärgert reagieren die Jungen Liberalen Mitte auf den, von der Bezirksverordnetenversammlung ausgerufenen, Klimanotstand. Dieser brächte keinerlei konkrete Maßnahmen zum Klimaschutz mit sich und stelle nichts anderes, als abstrakte Symbolpolitik dar.

„Die Umsetzung der Ziele des Pariser Klimaabkommens sind für uns Junge Liberale selbstverständlich. Uns ist bewusst, dass der Kampf gegen den Klimawandel eine große Herausforderung von existenzieller Bedeutung für uns alle ist. Die Ausrufung des Klimanotstandes ist allenfalls gut gemeint, doch gegenteilig einer guten Maßnahme mit effizienter Wirkung und wirklichen Folgen“, erklärt die Bezirksvorsitzende der JuLis Mitte Anna KRYSZAN.

Durch den ausgerufenen Klimanotstand erhielte das Klima in allen politischen Entscheidungen immer oberste Priorität. Trotz Wohnungsnot dürfte dann zum Beispiel keine Bebauung von Grünflächen stattfinden. Dies wäre nach Ansicht der Jungen Liberalen keine Politik, die drängende Probleme löst, sondern nur eine Politik, die Symbole benutzt, um sich zu profilieren und am Ende nichts damit gewinnt – außer bestehende Probleme zu verschärfen.

„Wenn die Bezirksverordnetenversammlung dazu gezwungen ist, bei jeder Entscheidung immer die klimafreundlichste Alternative zu wählen, ist ihr die Möglichkeit genommen, im Einzelfall mit Augenmaß verhältnismäßige und zweckmäßige demokratische Entscheidungen zu treffen“, argumentierte KRYSZAN weiter.

Zudem kritisieren die Jungen Liberalen den Begriff des Notstandes. Vom Berliner Senat wurde bereits angemerkt, dass dieser an die Notstandsgesetze der Nationalsozialisten erinnere, mit denen demokratische Grundprinzipien und Freiheiten ausgehebelt wurden.

Anna Kryszan führt Junge Liberale Berlin-Mitte weiter

Die Jungen Liberalen Berlin-Mitte haben ihm Rahmen ihrer jährlich stattfindenden Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Vorsitzende bleibt die 24-jährige Lehramtsstudentin Anna KRYSZAN. Mit einem einstimmigen Ergebnis stellte sich der Verband geschlossen hinter die Vorsitzende. Ebenso einvernehmlich wird Stellvertreter Hendrik WOLTERS sein Amt weiterausführen. Neugewählte Stellvertreter sind zudem Alexander BIJOK und Ludwig BEHR. Komplettiert wird der Bezirksvorstand durch den Schatzmeister Steffen FRITZSCHE, sowie die Beisitzer Marco ACHINGER, Maria KINBERGER, Amelie REBMANN, Yannis WITTIG und Lena-Marie PRZYBYSZ. Die Wahlen erfolgten allesamt mit eindeutigen Ergebnissen.
In ihrer Antrittsrede erklärte KRYSZAN sich in Zukunft noch mehr mit anderen Jugendorganisationen und Vereinen zusammenarbeiten zu wollen. Der Austausch mit Start-Ups und Unternehmen soll weiter intensiviert werden. Dies soll weitere Impulse und Denkanstöße für die inhaltliche Arbeit des Verbandes anregen. Durch die bevorstehenden Veranstaltungen soll zudem die Jugendorganisation auf die Kommunalwahl 2020 eingestimmt werden.

Außerdem hob KRYSZAN die Individualität der Mitglieder ihres Verbandes hervor. Künftig wolle sie noch mehr Wert auf Diversität legen und die Jugendorganisation attraktiver und vielfältiger für junge Menschen gestalten.

Frohe Weihnachten mit Dr. Lukas Köhler

Unsere Weihnachtsfeier haben wir ausgelassen mit den Junge Liberale Friedrichshain-Kreuzberg und Neukölln im Roten Raben in Kreuzberg gefeiert. Als besonderen Ehrengast haben wir den klimapolitischen Sprecher der FDP Dr. Lukas Köhler empfangen. Entsprechend des wichtigen Themas, das die politischen Debatten in diesem Jahr bestimmt hat, gehen die Erlöse unserer Tombola an Plant-for-the-Planet.Informationen zur Aktion und die Möglichkeit zu spenden bekommst du hier.
Wir wünschen euch ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch!